Login-Bereich

Ein Projekt des Deutschen Wanderverbandes

Digitale Wanderwegeverwaltung

Die Online-Wegeverwaltung


Digitale Wanderwegeverwaltung Screenshot

 

Was kann die Online-Wegeverwaltung?

Wegweiser - Punktobjekt in der WegeverwaltungWanderwege und Punktobjekte (z.B. Wegweiser oder Schutzhütten) können gesichert, verwaltet und abgefragt werden. Jedes dieser Objekte lässt sich mit spezifischen Attributen, Fotos, Texten sowie PDF-Dateien aufwerten. Das System erlaubt flexible Arbeitsweisen - egal ob man schnell und unkompliziert Datenbestände sichern und ordnen will oder komplexe Wegestrukturen verwalten möchte, oder sogar das Wegemanagement über das System organisieren will.

Sowohl Linienobjekte (Wanderwege verschiedener Kategorien) als auch Punktobjekte (z.B. Wegweiser oder Schutzhütten) können mit einer Vielzahl von Attributen, Fotos und Textinformationen gesichert, verwaltet und abgefragt werden.


Eine Besonderheit der Online-Wegeverwaltung ist die Zusammenarbeit in zwei verschiedenen Anwenderstufen:

1. Anwenderstufe „Bearbeiter“

Jede Nutzergruppe „Bearbeiter“, z.B. ein Verein oder ein Naturpark, kann mit der Software, in einem eigenen Bereich eigene Daten erstellen, pflegen und verwalten. Das heißt, jede Nutzergruppe kann an ihrem eigenen Datenbestand arbeiten, auf den andere Nutzergruppen nicht zugreifen dürfen. Mehrere Nutzergruppen der Anwenderstufe „Bearbeiter“ können sich aber auch entscheiden gemeinsam an einem Datenbestand zu arbeiten, um die Daten gemeinsam zu verwalten. Um alle Funktionen der Software nutzen zu können, benötigen die Bearbeiter eine umfangreiche Softwareschulung.

2. Anwenderstufe „Hinweisgeber“

Online-WegeverwaltungHinweisgeber können z.B. Wanderführer, Wegewarte, Mitarbeiter von Naturparken, Forst- oder Tourismuseinrichtungen sein. Die Hinweisgeber können die Software in eingeschränkter Form benutzen, d.h. sie können die Daten der Nutzergruppen „Bearbeiter“ nicht verändern, können aber in der Kartenansicht die Wege und Punktsignaturen mit einer Auswahl der dazu gehörenden Sachdaten ansehen. Für die Hinweisgeber gibt es die Möglichkeit, direkt mit der Software wichtige Meldungen an die Bearbeiter weiterzuleiten. Die Hinweisgeber benötigen keine umfangreiche Softwareschulung.


Funktion der Koordinatoren:

Jeder Wanderverein, jeder Naturpark, kurz jede systemnutzende Organisation benennt unter seinen Bearbeitern einen Koordinator, der als Kontaktperson zum Vorstand/Geschäftsführung der eigenen fungiert, der aber auch die Arbeit der Bearbeiter und Hinweisgeber begleitet.

Das System wurde in Zusammenarbeit mit der Wheregroup (Bonn) entwickelt und umgesetzt, die auf Open-Source Lösungen für den Umgang mit raumbezogenen Daten spezialisiert ist.


Ihr Zugang zur Online-Wegverwaltung:

Die Online-Wegeverwaltung steht wegebetreuenden Organisationen zur Verfügung, um dort eigene Daten zu erfassen, zu analysieren und zu verwalten. Der Zugang zum System ist wie folgt:

  1. Sie schließen eine Nutzungsvereinbarung zur Online-Wegeverwaltung mit dem Deutschen Wanderverband entsprechend Ihren Bedürfnissen ab
  2. Sie lassen die Bearbeiter für Ihr Gebiet durch den Deutschen Wanderverband schulen.


Kostenübersicht Software-Nutzung

Angebotspakete

Paket 1

Paket 2

Paket 3

Anzahl Zugänge Bearbeiter

3*

5*

10*

Anzahl Zugänge Hinweisgeber

5*

5*

10*

Beitrag
Mitgliedsvereine

 100 €

 300 €

 500 €

Beitrag
Nicht-Verbandsmitglieder  (Externe)

 350 €          zzgl. MwSt.

 550 €        zzgl.  MwSt.

 850 €        zzgl. MwSt.


* Die Basisangebote richten sich bei Mitgliedsvereinen nach der Größe des betreuten Wanderwegenetzes und bei Nicht-Verbandsmitgliedern nach der Gebietsgröße. Wir machen gern ein individuelles Angebot.


Was bringt Ihnen die Online-Wegverwaltung?

Sie haben Ihre Wegedaten bisher noch nicht digital vorliegen (= Einsteiger)?

Für alle Einsteiger in die digitale Wanderwegewelt bietet die Online-Wegeverwaltung einfache Standards und eine schnelle Bestandsaufnahme von Basisdaten.

Sie haben schon eigene Datenbestände zu Ihren Wanderwegen?

Nutzen Sie die zentrale Datenspeicherung, eine verbesserte Kommunikation und die Einbindung von Naturschutzinhalten und arbeiten Sie zukünftig nach einem deutschlandweiten Standard. Das Importieren von Wegverläufen ist jederzeit einfach durch Ihre Bearbeiter im gpx-Format möglich. Der Import ausgewählter Attribute kann im Shape-Format geschehen.

Sie müssen eine große Anzahl von Wegbetreuern vor Ort koordinieren und wollen, dass Ihre Arbeit schneller, effizienter und zukunftssicherer wird?

Verwalten Sie sowohl Ihr Wegnetz und organisieren Sie Ihre Vor-Ort-Wegemaßnahmen mithilfe der Kommunikationsmöglichkeiten im System. Nutzen Sie die Analyse- und Auswahlmöglichkeiten für Ihre Kalkulationen und Planungen und bleiben Sie so stets auf dem aktuellsten Stand.

Sie wollen die eigenen Wegedaten schnell und unkompliziert an Partner (z.B.: an die Landesvermessung) weiterleiten?

Nutzen Sie die Standards und die einfachen Auswahl- und Exportfunktionen für einen schnellen Datenaustausch.

Kooperationen pflegen und ausbauen

Sie wollen die Zusammenarbeit  in ihrer Region vereinfachen? Nutzen Sie die Software, um sich einen Überblick zu verschaffen und Abstimmungen zu vereinfachen.

Derzeit nutzt z.B. das Hessische Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation die Software. Die Freizeitwege der Bayerischen Vermessungsverwaltung sind über einen WMS bereits in das System integriert.